Beiträge


Hier gibt es alles Mögliche rund um das Saxophon, was mir lesenswert erscheint.


S-Bogen-Korpus-Verbindung

Die Verbindung von S-Bogen und Saxophonkorpus ist eine sensible Stelle.  Bei einer intakten Verbindung lässt sich der S-Bogen ohne Kratzen, ohne Verkanten, ohne großen Kraftaufwand und auch ohne Öl oder Fett in den Korpus stecken/drehen. Der Bogen darf nach dem Einstecken kein Spiel haben. Die S-Bogenschraube dient NUR dazu, ein Verdrehen des Bogens zu verhindern und NICHT zum Abdichten einer ausgeleierten Verbindung.

 

Sitzt der Bogen nicht mehr gut, muss die Einsteckhülse etwas erweitert oder eine möglicherweise unrunde Verbindung wieder in Form gebracht werden. Bitte auf keinen Fall die S-Bogenschraube mit Gewalt zudrehen oder gar den Schlitz breiter/tiefer sägen.

 

Eine undichte Verbindung schadet der Ansprache, vor allem in der tiefen Lage.

 

Bei einigen alten Saxophonen z.B. Keilwerth und Hohner gibt es keine geschlitzte Verbindung, hier wird der Bogen durch eine radial zum Korpus sitzende Schraube festgehalten. Selten finden sich S-Bogenaufnahmen mit 4 Schlitzen und einem Spannring z.B. bei SML und Schenkelaars.